Navigation
Mitglieder Online
· Gäste Online: 4

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 3,190
· Neuestes Mitglied: ygadesyc
User-Alben
Neueste User-Alben:
· SWR Fernsehen dreht in Koblenz
· The glory of Finnish summer night
· Alle Alben

Neuestes User-Foto:
Magische Nacht von Jorma Luhta in Berlin
Ort: Finnland-Institut, Georgenstr. 24 (1. OG), 10117 Berlin, Tel. (030) 520 02 60 10, info@finstitut.de, www.finnland-institut.de
Öffnungszeiten: Mo 10-17 Uhr, Di-Do 11-19 Uhr, Fr 9-15 Uhr
(Pfingstmontag 28.5. und Fr 15.6. geschlossen)

Die Ausstellung ist am Sa 9.6.2007, 17.00-1.00 Uhr, anlässlich der Langen Nacht der Wissenschaften geöffnet. Am Finnland-Institut steht diese unter dem Thema Aurora borealis - Nordlicht.
Programm: 18.30, 20.00, 21.30 und 23.00 Uhr Vorträge in englischer Sprache von Nicolas Gunslay, Arktisches Zentrum der Universität Lappland, Rovaniemi. Mit Multimediapräsentation. Weitere Informationen: www.langenachtderwissenschaften.de

Der Eintritt zur Ausstellung ist während der üblichen Öffnungszeiten frei; für die Lange Nacht der Wissenschaften gelten jedoch die unter www.langenachtderwissenschaften.de genannten Eintrittspreise.


Jorma Luhta (geboren 1951) lebt und arbeitet in Haukipudas nördlich von Oulu. Er fotografiert seit den 1970er-Jahren. Seit seiner ersten Schau Kurjet eivät palaa („Die Kraniche kehren nicht zurück“, 1973) war er mit weiteren Ausstellungen inner- und außerhalb Finnlands präsent, u.a. mit Kuukkelimetsä („Wald des Hähers“, 1982). Luhta veröffentlichte zahlreiche Bücher, darunter Kurkimaa (“Kranichland”, 1980), Metson kuolema („Tod des Auerhahns“, 1987), Tansseja aavalla („Tänze im Moor“, 1994) und Metsola („Im Reich des Auerhahns“, 2001).
Der Wald und die Sümpfe in der Wildnis um Pudasjärvi waren zunächst Luhtas Hauptmotive. Er fotografierte Landschaften, wilde Tiere und heimische Vögel. In den letzten Jahren verbrachte Luhta allerdings immer mehr Zeit im nächtlichen Wald. Die Nordlichter und der klare Sternenhimmel über dem unberührten Wald faszinierten ihn und er begann, diesen Nachthimmel zu fotografieren. Mittlerweile hat er sich auf Nachtfotografie spezialisiert.
Luhta meint, dass man nur beim Beobachten des klaren Sternenhimmels wirklich begreift, wo wir Menschen leben, denn die Sterne können uns eine Geschichte erzählen, die uns zwei Millionen Jahre zurückversetzt. Jorma Luhtas Sternenhimmel: die Magische Nacht.



Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Ereignisse
<< September 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
Heute:
Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

Angerthas
18 November 2017 15:07
Das Problem gab es in letzter Zeit mehrfach. Grundsätzlich sollte man sich (mit der Erneuerung des Forums???) schon Gedanken machen, wie sich das in Zukunft verhindern lassen könnte.

yeti
17 November 2017 16:17
Kann mal irgendjemand diesen neuen Troll aus dem Forum werfen und alles löschen?

Lea
14 November 2017 19:52
Hei Marjaana, viel Spaß und tolle Erlebnisse im Reich der Mitte!!!

Marjaana
13 November 2017 01:33
Viele Grüße aus dem Reich der Mitte - Shanghai :-)

Jana Revontulet
12 November 2017 08:23
Paljon onnea Rainer

Villimies
09 November 2017 19:08
Thorben, gibt´s meine DFG-mail-Adresse noch? Kann über outlook nicht mehr darauf zugreifen!

Lea
29 October 2017 19:17
Hei Riku! Ich hab Dir am 15.10. per email und PN geantwortet... (DFG-email noch aktuell??)

Hubert Kleine
27 October 2017 12:31
Samstag, 28.10., 23.45 h: Samu Haber bei "Inas Nacht" (ARD). Sehenswert!

Jana Revontulet
25 October 2017 06:02
Paljon onnea Harry Wink

Marjaana
20 October 2017 20:17
Hi Karin, gerade TelKo vorbei ;-)

63,745,952 eindeutige Besuche