Navigation
Mitglieder Online
· Gäste Online: 21

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 3,148
· Neuestes Mitglied: JanikaAchenbach
User-Alben
Neueste User-Alben:
· SWR Fernsehen dreht in Koblenz
· The glory of Finnish summer night
· Alle Alben

Neuestes User-Foto:
Berlin - zweite Hauptstadt der finnischen Kunst


Das Projekt der Performancekünstlerin Mimosa Pale klingt exakt nach dem kreativen Unternehmergeist, für den Berlin in den 2000er Jahren bekannt geworden ist. Im Fenster ihres Ateliers sind dekorative Kopfbedeckungen zu sehen. Ende Februar verwandelt sich dieser Raum in der Weserstraße im Stadtbezirk Neukölln in einen Hutladen. Das heißt, so drückt es Pale aus, es geht es dabei vielmehr um ein Gesamtkunstwerk, um eine Installation. Für die studierte Bildhauerin sind die Hüte Skulpturen, ihre Herstellung Performance.




Gegenwärtig sind viel beachtete Arbeiten von Jukka Korkeila im Bezirk Mitte in der Invalidenstraße zu sehen. Die Wände der Galerie sind mit großen Kollagen bedeckt. Streifen á la Adidas in Signalfarben, ein Logo, das den Betrachter an eine deutsche Bank erinnert, eine Münze mit der Inschrift „Super Republik Deutschland“.

Robert Lucander wird als Künstler von der Galerie Contemporary Fine Arts vertreten, einer der namhaftesten in der Stadt, und hat eine Professur an der Universität der Künste UdK inne. Nach Deutschland kam er 1988, als er einen Studienplatz nicht in Helsinki, sondern in Berlin bekommen hatte. Zu jener Zeit gab es hier außer ihm noch zwei andere finnische Maler.
Auf Geld kommt die Rede unbedingt, wenn es um das Kunstphänomen Berlin geht. Als London teurer wurde, strömten die Künstler nach Deutschland.




Terhi Dostal
kam vor zweieinhalb Jahren als Kulturreferentin des Finnland-Instituts in Deutschland nach Berlin. In den anderthalb Jahren ihrer Arbeit am Institut erfuhr sie viel über das kulturelle Leben und die Kulturschaffenden in der Stadt. „Nur einige wenige Städte in Europa haben eine so offene Atmosphäre und bieten Künstlern so viele Möglichkeiten wie Berlin.“

Gegenwärtig arbeitet sie selbst am künstlerischen Konzept für die Konzertreihe NordNote, deren Schwerpunkt auf Finnland liegt und in der sie auch in einem Konzert als Pianistin zu erleben ist.




Fotos © Botschaft von Finnland
Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Ereignisse
<< April 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Heute: Morgen:
Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

Jana Revontulet
19 April 2017 05:48
Heißen Kaffee und Tee zum Aufwärmen.

Marjaana
15 April 2017 18:50
Dir Bene und allen Portalern ein frohes Osterfest. Hyvää pääsiäistä!

Bene
15 April 2017 13:19
Froher Ostern Grin

Lea
10 April 2017 07:31
einen guten Start in die Osterwoche - Kaffee für alle Smile

Marjaana
08 April 2017 19:11
Es gibt 5 Beiträge über Tuuletar. Klar, denn sie sind im Mai auf DFG-Tour. Über Jazzahead gibt es 3 Beiträge und noch eins "in der Pipeline". Das ist sicher ok so!

Anna Karenina
08 April 2017 13:21
Achja, am 27. April ist "Finnish Night" im Schlachthof

Anna Karenina
08 April 2017 13:20
...ist vllt. etwas runtergefallen hier, zwischen den 27492 Artikeln über Tuuletar

Anna Karenina
08 April 2017 13:19
Die Bremer Messe jazzahead! läuft ab 15. April und hat dieses Jahr Fokus auf finnischen Tango

Lea
05 April 2017 19:58
fleißige Chefin!! Hoffe, Dir gehts besser Frown

Tim Jonathan
04 April 2017 23:56
Willkommen Tarja Smile !!!

59,654,017 eindeutige Besuche