Navigation
Mitglieder Online
· Gäste Online: 8

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 3,175
· Neuestes Mitglied: Seabiscuit
User-Alben
Neueste User-Alben:
· SWR Fernsehen dreht in Koblenz
· The glory of Finnish summer night
· Alle Alben

Neuestes User-Foto:
Artikel Navigation
Artikel Übersicht » DFG-Aktivitäten » Interview mit Marko von Poets Of The Fall
Interview mit Marko von Poets Of The Fall
Tina: Da Ihr unseren Lesern wahrscheinlich noch nicht so bekannt seid, könnt Ihr Euch und Eure Band vielleicht kurz vorstellen?
Poets Of The Fall: Sicher, ich bin Marko, der Sänger. Die anderen sind Olli, er spielt Gitarre, und Captain, der für die Keyboards und das Programming zuständig ist. Ich möchte auch gerne unsere langjährigen Tourmusiker Jani, der am Bass spielt, Jari, am Schlagzeug, und Jaska, der Gitarre spielt, vorstellen.

Tina: Ihr seid in Finnland sehr erfolgreich, habt dort schon viele Auszeichnungen erhalten und Eure Alben haben Gold- und auch Platinstatus erreicht. Wie ist es für Euch, dass Ihr u.a. in Deutschland wieder von vorne anfangen müsst?
Poets: Wir haben unserer eigenes Label und deshalb läuft es weltweit langsamer für uns, als wenn wir bei einer großen Plattenfirma unter Vertrag wären. Wir müssen ein Land nach dem anderen in Angriff nehmen. Manchmal geht es sprunghaft vorwärts und man erreicht mehrere Länder gleichzeitig und manchmal braucht es ein bisschen mehr Arbeit, um sich einen bekannten Namen in einer bestimmten Region zu machen. Wir haben in Deutschland schon eine gute Fanbase, also denke ich, dass es im Untergrund stetig wächst, in die richtige Richtung. Deutschland ist auch einer der besten Orte, um auf Tour zu gehen, denn dort läuft alles.

Tina: Ihr habt viel aufgegeben für Eure Liebe zur Musik. Du hast damals Deinen Besitz verkauft und bist wieder bei Deinen Eltern eingezogen, Captain stellte sein Wohnzimmer für ein Studio zur Verfügung und Olli sein Auto für ein Büro. Habt Ihr zu irgendeinem Zeitpunkt an der Entscheidung gezweifelt und oder war die Leidenschaft für die Musik groß genug, um auch an den Erfolg zu glauben?
Poets: Leidenschaft färbt alles, soweit stimmt das. Natürlich gab es Zeiten, da haben wir anders gedacht, aber man macht weiter und dann fängt es auch wieder an, aufwärts zu gehen. Bisher war es die Fahrt des Lebens.

Tina: Ihr kommt aus unterschiedlichen musikalischen Welten, Du aus dem Rock-, Olli aus dem Jazz- und Captain aus dem Industrialbereich. Ist es schwierig, Eure verschiedenen Einflüssen zu verbinden? Und glaubt Ihr, dass gerade diese musikalische Vielfalt Eure Musik ausmacht?
Poets: Ich denke, Musik ist in erster Linie intuitiv. Sogar mit unseren unterschiedlichen Hintergründen und Lebenserfahrungen haben wir dennoch den gleichen Musikgeschmack. Es stimmt wohl, dass sich das Ergebnis meist verbessert, wenn drei Einzelpersonen an den Ideen arbeiten.

Tina: Für mich ist Euer neues Album „Twilight Theater“ melancholischer als seine Vorgänger. Ist das diese „berühmte“ finnische Melancholie und verarbeitet Ihr ausschließlich eigene Erfahrungen und Gefühle in Euren Liedtexten oder lasst Ihr Euch auch anderweitig inspirieren?
Poets: Für uns geht es bei Musik um Gefühle. Das heißt, es soll Emotionen aufrufen. Für Dich ist es Melancholie, für jemanden anderes ist es Hoffnung, einige finden vielleicht Lieder haarsträubend, wieder ein anderer sagt, es ist so beruhigend, dass sie einschlafen wollen, wenn sie es hören. Das Erlebte ist immer ehrlich und immer subjektiv. Ich persönlich denke, dass es so etwas wie finnische Melancholie nicht gibt. Es ist nur eine Redewendung, ein Klischee, ein Mythos, an den wir glauben, weil wir noch nie wirklich darüber nachgedacht haben, was das bedeuten soll. Melancholie ist in jedem Land Melancholie. J Beim Schreiben der Musik und Texte handelt es sich bei mir um meine eigenen Erfahrungen und um meine Interpretation der Realität andere Menschen, uh, das ist jetzt sehr hochfliegend. Wie auch immer, ich bekomme überall Inspirationen, innerhalb oder außerhalb von mir selbst.

Tina: Schreibt Ihr die Texte und Musik zusammen oder hat jeder in der Band seinen eigenen Bereich für den er zuständig ist?
Poets: Wir arbeiten alle an der Musik, die Texte sind mein Problem.

Tina: Und habt Ihr während des Schreibens der Texte schon im Kopf, wie Ihr den Song musikalisch unterlegen wollt?
Poets: Die Musik ist für uns normalerweise einfacher als die Texte. Meistens schreibe und bearbeite ich die Texte lange nachdem das Lied komponiert wurde. Obwohl ich normalerweise schon bei der ersten Fassung der Komposition ein Gefühl für die endgültigen Texte bekomme. Die meisten textlichen Ideen sind intuitiv, dann tritt ein Anlass ein und der ganze Bearbeitungsprozess beginnt.

Tina: Ihr produziert Eure Alben und nehmt sie auch selber auf. Außerdem habt Ihr Euer eigenes Label „Insomniac“ gegründet. Habt Ihr Euch dazu entschieden, damit Ihr Euch nicht auf Kompromisse einlassen müsst und ausschließlich eigene Entscheidungen treffen könnt?
Poets: Ja, das trifft es genau.

Tina: Eure erste Single „Last Goodbye“ wurde als Soundtrack für das Computerspiel „Max Payne 2“ geschrieben, Eure aktuelle Single „War“ ist der Titelsong zu dem Videogame „Alan Wake“. Habt Ihr eine besondere Beziehung zu Computer-/Videospielen und wie ist man auf Euch aufmerksam geworden?
Poets: Sam Lake, der Mann hinter den besagten Spielen, ist einer meiner engsten Freunde. Also kam die Zusammenarbeit ganz natürlich zustande und wir lieben es, Soundtrackmusik zu schreiben. Wir haben seitdem Musik für andere ähnliche Produkte geschrieben.

Tina: Die Videos zu Euren Singles sind immer sehr tiefgründig und einnehmend. Ist es Euch wichtig, dass mit dem Video immer eine passende Geschichte zu dem jeweiligen Lied erzählt wird, die den Zuschauer vielleicht auch zum Nachdenken anregt?
Poets: Danke schön. Das ist genau der Grund, warum wir unseren Videos so viel Beachtung schenken. Wir sind in der Tat sehr wählerisch mit allem, was wir veröffentlichen. Wir setzen uns hohe Ziele und manchmal erreichen wir diese Gipfel sogar.

Tina: Euer Album ist in Deutschland am 29. Oktober erschienen. Wann werdet Ihr nach Deutschland kommen und es hier live präsentieren?
Poets: Oh, wir können es nicht abwarten. Wir haben einige sehr großartige Leute, die für uns in Deutschland arbeiten und alles regeln. Und sobald wir hören, dass immer mehr Leute wollen, dass wir kommen und auftreten, werden wir mehr als glücklich sein, das zu tun.
Kommentare
#1 | Porthos13 , 07. January 2011 19:13:52 2150
Hallo und vielen vielen Dank für das Interview, denn ich bin Poets of the Fall Fan seitdem ich sie vor ein paar Jahren im finnischen Radio mit Carnival of Rust gehört habe. Carnival of Rust und die Vorgänger CD Signs of Life habe ich mir noch sofort in Finnland gekauft und ab dann natürlich immer sehnsüchtig auf die nächste CD gewartet. Die große Stärke der Band ist, dass auf ihren CDs wirklich alle Songs super gut sind und nicht wie so oft bei anderen Bands ein tolles Lied ist und dann nichts mehr. Na ja und zu Markos Stimme muss man nicht viel sagen, wenn man sie einmal gehört hat, ist man hin und weg. In Deutschland habe ich mir Songs von PotF soooo oft im Radio gewünscht, aber leider haben mich die Leute beim Rundfunk immer ignoriert, obwohl die Cds hier erhältlich sind. Okay, lange Rede kurzer Sinn: nochmals 1000 Dankeschöns für das Interview und die Übersetzung.... und Tina, du hast Marko "live und in Farbe" getroffen.*neidischguck :-)
#2 | Tini , 07. January 2011 23:00:49 918
Freut mich, dass Dir mein Interview gefällt. Du musst auch gar nicht neidisch sein. Das war ein E-mail-Interview. ;-)
#3 | Porthos13 , 07. January 2011 23:39:23 2150
Okay, dann nehm ich das Neidischsein zurück Grin
#4 | redbossfan , 09. January 2011 15:19:17 1994
Vielen Dank für das schöne Interview. Als langjähriger Poets Fan freue ich mich immer, mal im eigenen Land was über die Jungs zu lesen. Smile
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Ereignisse
<< Juli 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
Heute:
Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

Jana Revontulet
22 July 2017 08:59
Allen ein schönes Wochenende! bin am Korvapuustit backen. Und ihr?

Otfried
19 July 2017 13:35
Danke Dir, Lea! Smile

Lea
16 July 2017 09:40
Otfried, alles gute zum Geburtstag!

Bene
16 July 2017 06:32
Danke Lea und Jana Smile

Jana Revontulet
11 July 2017 05:52
Paljon onnea Manuela Wink

Lea
08 July 2017 17:00
Herzlichen Glückwunsch Bene!!!!

Jana Revontulet
08 July 2017 10:38
Alles Gute zum Geburtstag Bene. Lass dich feiern Wink

Jana Revontulet
06 July 2017 06:31
Paljon onnea Kristin Wink

Gunn
04 July 2017 22:09
Nachträglich: Alles Gute zum Geburtstag Richard Smile

Tim Jonathan
03 July 2017 21:02
Hei Riku, auch vo mir alles Gute!

61,371,065 eindeutige Besuche